So fühlen sich Ihre Gäste wirklich willkommen!



Wer regelmäßig Gäste in seiner Ferienimmobilie empfängt, weiß wie wichtig der erste Eindruck ist. Eine freundliche, persönliche Begrüßung durch den Gastgeber (oder einen Vertreter) ist das A und O. Wer sich aber von der Konkurrenz abheben möchte, sollte etwas mehr in einen Willkommensgruß stecken. Das bedeutet nicht, dass man Unmengen an Geld oder Zeit investieren muss, aber der Gast wird merken, wenn man sich Gedanken gemacht und etwas Mühe gegeben hat und wird dies entsprechend wertschätzen.


Zuerst das Wichtigste: planen Sie gut! Es gibt so viele Möglichkeiten, so dass es durchaus Sinn macht, die Kosten-Nutzen-Rechnung im Auge zu behalten:

  • Wer sind meine Gäste (Familie mit Kindern, Rentner, Hundebesitzer, etc.)?

  • Was möchte ich verschenken

  • Wieviel soll es kosten?

  • Wieviel zeitlicher Aufwand steckt für mich dahinter?


Klar, jeder Gast - vor allem nach einer langen Fahrt - freut sich über eine Flasche Wasser, eine handgeschriebene Karte der Gastgeber, einen Strauß Blumen oder auch eine kleine Nascherei. Das sind die Klassiker und meiner Ansicht nach ein „Muss“. Aber gehen Sie doch noch einen Schritt weiter!


Eine kleine Mappe mit Infos über die Ferienwohnung und die Region ladet den Gast dazu ein, es sich gemütlich zu machen und sich mit der Destination und seinem beginnenden Urlaub zu befassen. Darin können enthalten sein: Tipps für Cafés und Restaurants oder Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten, wichtige Adressen oder Telefonnummern (z.B. Apotheken, Tierarzt) der Wetterbericht der kommenden Tage oder auch die aktuelle Temperatur des Badesees sowie Wegbeschreibungen. Wichtig ist, dass es kein Wälzer, sondern recht schlank gehalten wird.


Wie wäre es zudem mit einer Flasche Saft, Prosecco oder Wein - idealerweise aus der Region?

Fragen Sie z.B. auch bei lokalen Bauern oder Betreibern von Geschäften nach, ob Sie Produktproben in Ihrer Ferienwohnung platzieren dürfen - natürlich mit einem Flyer oder einer Visitenkarte des Anbieters. Als Beispiel ziehe ich hier gerne Honig heran. Evtl. Überlässt Ihnen der Imker aus der Nachbarschaft eine Gratis-Probe des Honigs, wenn Sie dafür einen Hinweis auf seinen Verkaufsstand auslegen. So haben Sie ein Geschenk für Ihre Gäste mit regionalem Bezug und der Imker profitiert davon, da er neue Kunden gewinnen kann.


Und auch hier nochmal die Frage nach Ihrer Zielgruppe?

Kommen vermehrt Familien mit Kindern? Dann legen Sie auch für die Kinder ein Willkommensgeschenk aus. Natürlich bieten sich hier Süßigkeiten an, aber es kann auch etwas anderes sein wie z.B. ein Gutschein für eine lokale Attraktion (Schwimmbad, Mini-Golf, Tierpark, etc.). Fragen Sie auch hier bei den Betreibern der Attraktionen an, ob es die Möglichkeit einer Zusammenarbeit gibt, so dass Sie an ermässigte oder kostenfreie Gutscheine kommen.


Oder ist Ihre Unterkunft häufig von Hundebesitzern gebucht? Dann denken Sie auch an die vierbeinigen Gäste. Ein Napf mit Wasser nach der Anreise, ein paar Leckerli oder ein Spielzeug. Mehr braucht es gar nicht und die zweibeinigen Besitzer werden es in positiver Erinnerung behalten.


Solche Kleinigkeiten machen den Unterschied und hinterlassen bei Ihren Gästen das Gefühl, wirklich willkommen zu sein in ihrem "Zuhause auf Zeit".

28 Ansichten0 Kommentare

© November 2020 by COSYVIO, Stephanie Albrecht

Impressum     Datenschutz